Super League Schweiz 22/23: Faktencheck vor der Rückrunde

Die Super League Schweiz 22/23 startet am 21.01.2023 wieder in den Spielbetrieb. Die Winterpause ist endlich vorbei und Schweizer Super League ist zurück in den Stadien und Wohnzimmern. Endlich gibt es wieder die Möglichkeit Fußball Wetten auf die schönste Nebensache der Welt zu platzieren. Bei uns gibt es alle Infos zum Re-Start der Super League. 

Super League Schweiz 22/23 – Tabelle und Favoriten

16 Spiele wurden in der Super League seit Saisonbeginn absolviert. Damit fehlen noch 2 Spieltage, bis die Hälfte der Spiele absolviert ist. Dann ergibt sich in der Super League Schweiz Tabelle schon ein klares Bild, wer in diesem Jahr der Favorit auf den schweizerischen Meistertitel ist.

Die Young Boys Bern stehen nach 16 Spieltagen der Super League 22/23 an der Spitze der Tabelle. 10 Punkte Vorsprung haben die Berner vor der Konkurrenz von Servette Genf. Mit einem weiteren Punkt Rückstand folgt der FC St. Gallen, dicht gefolgt vom FC Lugano. Auf dem letzten Platz steht aktuell der amtierende Meister, der FC Zürich.

Super League Schweiz 22/23: Young Boys Bern Logo

Bild: Young Boys Bern

Einziger Lichtblick für die Züricher, denen schon 4 Punkte auf den 9. Platz (Aufsteiger FC Winterthur) fehlen, ist, dass es in diesem Jahr keinen direkten Absteiger geben wird. Der Letzte nach Ende der Saison spielt in der Barrage gegen den 3. der Challenge League. 

Super League Schweiz 2022/23 – Torschützen & Co. 

Ein Blick in die Statistikbögen der Schweizer Super League lohnt sich und das wollen wir für euch hier übernehmen. Außerdem wurden nach der Hinrunde die besten Spieler gewählt. Auch hierauf werfen wir für euch einen Blick.

Die Torjägerliste der Super League führt nach 16 Spielen Jean-Pierre Nsame von den Young Boys Bern an. Der Angreifer kam in 15 Partien auf 778 Minuten Spielzeit und traf 9 Mal ins gegnerische Tor. Damit traf er, statistisch gesehen, alle 86 Spielminuten. Auf Rang 2 folgt Can Zelar vom FC Lugano. Er kommt auf 8 Tore. Rang 3 teilen sich gleich 4 Spieler: Cedric Itten (Young Boys), Hayao Kawabe (GC Zürich), Emmanuel Latte Lath (St. Gallen), sowie Max Meyer haben jeweils 6 Tore erzielt. 

Jean-Pierre Nsame

Bild: Jean-Pierre Nsame

Bei den meisten Assists teilen sich 3 Spieler den Platz an der Sonne. Giotto Morandi (GC Zürich), Pius Dorn (FC Luzern) und Cedric Itten (Young Boys Bern) komme alle auf 5 Vorlagen. Top Scorer der Liga (Tore und Assists zusammen) ist Hayao Kawabe, der auf 10 Torbeteiligungen kommt. 

Als bester Spieler der Hinrunde der Super League 22/23 wurde Lawrence Ati Zigi gewählt. Der Schlussmann des FC St. Gallen gewann das Voting der Swiss Football League. Natürlich spielt es hier auch eine Rolle, dass der FC St. Gallen über einer der treuesten Fangemeinden der gesamten Schweiz verfügt. 

Super League Schweiz 22/23 – Fussball Wetten

Für den Schweizer Markt, und damit auch für die Super League, gibt es einige Anbieter, die ein ausgeprägtes Angebot mit einigen Vorteilen für Schweizer Fussballenthusiasten bereithalten, die gerne auf die Spiele tippen. 

Bahigo, das früher unter dem Namen Rivalo bekannt war, ist ein Schweizer Anbieter, der in verschiedenen Bereichen ein überzeugendes Angebot hat. Besonders attraktiv ist der hohe Willkommensbonus. Bahigo verdoppelt die 1. Einzahlung (bis 400 CHF). Bedingungen hier: 3facher Umsatz innerhalb der ersten 30 Tagen bei einer Mindestquote von 1,80. Das ist ein absolut faires Angebot.

Aber auch Bestandskunden kommen bei Bahigo auf ihre Kosten: Jeden Freitag gibt es die Sport Happy Hour, bei der es einen 25 prozentigen Bonus auf Wetten bis 100 CHF gibt. Das macht die Wetten absolut attraktiv. 

Neukundenbonus:
400 CHF + 100 CHF in Freiwetten

Natürlich könnt ihr auch bei zahlreichen anderen Anbietern auf die Super League Schweiz tippen. Schaut einfach einmal unseren Artikel durch, in dem wir verschiedene Anbieter für euch unter die Lupe genommen haben. Es ist für alle etwas dabei.

Super League Schweiz Spielplan & Modus

Die Super League 22/23 wird letztmals im altbekannten System ausgetragen – seit der Saison 2003/2004 spielen 10 Teams in der höchsten schweizerischen Spielklasse. Alle Mannschaften spielen viermal in einer Punktrunde gegeneinander an, sodass nach 36 Spielen der Sieger feststeht. 

Ab der kommenden Saison ändert sich der Modus. Die Schweizer Super League wird dann auf 12 Teams aufgestockt. In der ersten Saisonphase spielen die Teams je zweimal gegeneinander. Das macht 22 Spielrunden. Danach wird die Liga in 2 Gruppen aufgeteilt. Zum einen in die Champions Group mit den 6 besten Teams der 1. Saisonphase und in die Qualification Group mit den Teams von Rang 7 bis Rang 12. 

Am Ende der 2. Saisonphase haben alle Teams der Super League Schweiz 32 Spiele absolviert. Anschließend gibt es Playoffs, in denen der 1. gegen den 2. in einer Best-of-three Serie (maximal 5 Spiele) den Meister ermittelt. Die Ränge 3 bis 6 sowie die 4 besten Teams der Qualification Group (bis Rang 10) spielen die Europacup Plätze aus.

Im Viertel- und Halbfinale wird es jeweils ein Hin- und Rückspiel geben, während das Finale in nur einem weiteren Spiel ausgetragen wird. Damit erhofft man sich, nach Jahren der Dominanz der Young Boys und des FC Basel, mehr Spannung in der Super League Schweiz Tabelle. 

Super League Schweiz 22/23 – FAQ

Wie viele Teams spielen in der Super League Schweiz?

Aktuell spielen 10 Mannschaften in der Super League Schweiz. Ab der Super League Saison 2023/2024 wird die Liga auf 12 Mannschaften aufgestockt und es gibt einen veränderten Modus mit Playoffs.

Wie viele internationale Startplätze gibt es?

Der Meister darf an der Qualifikation zur Champions League teilnehmen und hat einen festen Startplatz in der Europa League. Der Zweite nimmt an der Qualifikation zur Europa League teil und hat einen festen Startplatz in der Conference League. Die Ränge 3 und 4 spielen die Qualifikation zur Conference League. Aktuell ist die Super League Schweiz auf Rang 19 der UEFA Ligawertung.

Wer ist der Rekordmeister der Super League?

Rekordmeister der Schweizer Super League sind die Grasshoppers Zürich. Der GCZ bringt es auf 27 Meistertitel (zuletzt 2003). Auf Rang 2 folgt der FC Basel mit 20 nationalen Meisterschaften (zuletzt 2020), vor Servette Genf, die auf Rang 3 immerhin schon 17 Meisterschaften haben (zuletzt 1999). Der Serienmeister der vergangenen Jahre, die Young Boys Bern, folgt auf Rang 4 mit 15 Titeln (zuletzt 2021). 

Wir empfehlen folgende Wettanbieter
Krypto Bonus sichern
Jetzt 100% bis zu 400 CHF Bonus + 100 CHF in Freiwetten sichern!
Jetzt Bonus Code 'CHBONUS' verwenden und 360% bis zu 3.500€ sichern!
Jetzt 100% bis zu 100€ Bonus
Jetzt 90 CHF in Neukundenbonus sichern!